Das Buch
der Elfen

Rezensionen

Weitere Rezensionen auf Amazon.de


Yeoman

5,0 von 5 Sternen Eine fesselnde Geschichte
Rezension aus Deutschland vom 7. Januar 2019Format: Gebundene Ausgabe
Eine wunderbar erzählte spannende, liebevolle und fesselnde Geschichte. Die Figuren wachsen einem schnell ans Herz und man mag nimmer aufhören bis zum ENDE.

Ich freue mich sehr wenn es eine Fortsetzung geben wird!

Ein paar Rechtschreibfehler waren drin, über die man aber gerne hinweg sieht.


Crepy Bücherwürmchen/A.C📚🐛

4,0 von 5 Sternen Für Highfantasy Fans 👍
Rezension aus Deutschland vom 14. Februar 2020Format: Kindle AusgabeVerifizierter Kauf
Hy Leute so jetzt habe ich es durch.
Also ich mag High Fantasy aber für mich persönlich gibt es da sowas wie Arten Abteilungen. Ich bin mehr der #MarkusHeitz, #EFvHainwald oder #ChristopherPaolini, #BernhardHennen Leser.
Hier ist so mehr der, Herr der Ringe Abteil, den ich selbst nicht gelesen sonder nur im Kino gesehn hab😅 . Gleich mal vorweg so eine Größenklasse hat es nicht, aber es hat mich trotz alledem gut unterhalten. Der Autor hat mich auch wenn es länger gedauert hat trotzem ich es gelesen Habe abholen können. Seine Schnipselauf FB haben mich echt angefixt und somit hab ich mir das Buch dann zugelegt.

Die Erzählweis, konnte wenn ich in der Story war, meine doch eher spärliche Fantasy perfekt ankurbeln, um das Setting und auch die Wesen vor Augen zu haben. Ich hatte auch nie Schwierigkeiten gehabt den Faden wieder zu finden. Mit den Namen hatte ich es nicht so aber das ist normal bei mir🤣

Als Hörbuch könnte ich mir das Buch sehr gut vorstellen, wenn ein guter Erzähler (Da wäre der Erzähler von Eragon cool oder von, die Zwerge) einen auf die Reise bringt.
Man kann leider nicht so viel erzählen, um nicht viel zu verraten.
Vertrauen und Anerkennen musste erlangt werden, um jene zu beschützen die ihnen am Herzen lagen. Nur zusammen konnten sie der Dunklen Macht entgegentreten, um ihren aller Untergang zu verhindern. Kameraden fanden sich, aus Völker so verschieden, wie Tag und Nacht, welche eine ungewöhnliche Reisgemeinschaft bildeten, und sich auf die Suche machten, nach dem Buch oder besser gesagt den Seiten. Der Feind durfte es nicht in Besitz bekommen zu mächtig waren sie im Ganzen und würden Tod und Verderben bringen .
Auch fürs Herz war ein wenig dabei was eher oberflächlich und schnell kam und ging und für mich dann mehr nur so ein kleines Rand Thema war, aber find ich auch ok ist ja keine Liebesgeschichte. Der Fokus liegt zwischen Gut und Böse, Untergang oder Sieg, Leben oder Tod.
Der Schreibstill ist flüssig, dezent humorvoll und einnehmend man erlebt eine ganz andere Welt und das machte es aus, um dran zu bleiben, weil im Großen und Ganzen echt gut fand.

Leseempfehlung für jeden der mehr High-Fantasy Richtung Herr der Ringe mag ist er genau richtig.
lg A.C 📚🐛


Toni

5,0 von 5 Sternen Absolut spannend
Rezension aus Deutschland vom 5. März 2019Format: Gebundene AusgabeVerifizierter Kauf
Der Anfang des Buches schockte mich ein wenig. Doch fesselte es mich zugleich. Die durchgehende Spannung in diesem Buch, machte es mir fast unmöglich es aus der Hand zu legen. Die sehr verschiedenen Charaktere brachten mich hier und da zu schmunzeln.
Teil zwei wird dringend erwünscht!
Zudem kann ich mir dieses Buch absolut als Hörbuch vorstellen.
Vielen Dank für diese spannende Reise.

Darius

4,0 von 5 Sternen Spannende High Fantasy
Rezension aus Deutschland vom 7. Februar 2019Format: Taschenbuch
Ganz in der der Tradition von "Herr der Ringe" wird von dem Autor Tom. S. Bender eine packende Geschichte erzählt. Umgebung der Geschichte und Handlungen der Protagonisten sind sehr detailliert beschrieben. Insgesamt ein spannender und gut zu lesender Roman. Ich freue mich auf die Fortsetzung.

Claudia Meyer

5,0 von 5 Sternen Ein tolles Buch
Rezension aus Deutschland vom 20. März 2019Format: Taschenbuch
Spannend aufgebaut, erzählt Tom S. Bender die wunderbare Geschichte über die Suche nach den verlorenen Seiten des Elfenbuches; denn nur dieses kann in seiner Ganzheit ihr Volk retten.
Hierbei begeben sich Zet, Gwain und weitere charakterfeste Persönlichkeiten, die während ihrer Reise zu ihnen stoßen, auf eine lange und gefährliche Wanderung. Landschaft sowie Charaktere werden detailliert beschrieben und lassen ein lebendiges Bild entstehen: der alte Zet - geheimnisvoll und warmherzig, der junge Gwain - der schnell die Verteidigung mit Pfeil und Degen erlernt oder der witzige Jippius - der gerne klaut und dem keiner wirklich böse sein kann.
Gegenseitige Achtung, Vertrauen und Freundschaft, auch zu anderen Völkern schützen die Gefährten vor Gefahren. Sie lassen eine enge Verbundenheit entstehen und einen scheinbar aussichtslosen Sieg erringen; aber auch ein unerwartetes Ende finden. All das macht das „Das Buch der Elfen“ zu einem überaus gelungenen Werk. Es hat mich von Anfang an begeistert und ich hoffe auf eine baldige Fortsetzung!


Gabi

4,0 von 5 Sternen Den Alltag vergessen - absolut zu empfehlen
Rezension aus Deutschland vom 6. August 2019Format: Gebundene AusgabeVerifizierter Kauf
Durch seine direkte, unkomplizierte und doch phantasievolle Sprache schafft der Autor eine Welt voller Abenteuer und Zauber, die einen leicht in ihren Bann zieht und den Alltag um sich herum vergessen lässt.
Der Wechsel von zeitraffenden Abschnitten und detailreichen Beschreibungen erzeugt große Spannung. Teilweise schreitet die Erzählung mit hohem Tempo voran und doch schafft dieser Erzählstil Platz für eigene Phantasie und macht neugierig auf die nächsten Seiten.
Schwerlich lässt sich dieses Buch aus der Hand legen. Ich bin gespannt auf die hoffentlich folgende Fortsetzung.


Inas Buecherregal

4,0 von 5 Sternen schöne fantasievolle Geschichte
Rezension aus Deutschland vom 1. November 2018Format: Gebundene Ausgabe
Lysana, die Elfenkönigin, betet zu ihren Göttern, bittet um Zuversicht und Hoffnung, um die Rettung für ihr Land. Es herrscht Krieg, Graf Myroon nimmt Stück für Stück das vormals schöne Land ein. Myroon wurde von finsteren Göttern in ein übermenschliches Scheusal verwandelt, an seiner Seite kämpfen groteske Bestien. Lysana und ihr Mann erschaffen daraufhin ein magisches Buch um ihr Volk zu retten, dieses Buch darf niemals zerstört werden....

Gleich zu Beginn wird der Leser mit den Haupt- und Nebencharakteren bekannt gemacht, inkl. schönen Zeichnungen von Gwain und der Elfe Silvania.
Tom S. Bender schreibt sehr bildhaft, der Leser begleitet Zet und Gwain auf ihrer gefahrvollen Reise, man fühlt sich schnell mitten in die fantasievolle Welt hineinversetzt. Auf der Suche nach den fehlenden Seiten des Buches begegnen sie einigen seltsamen, freundlich gesinnten und auch bösartigen Kreaturen. Die verschiedenen Orte, die die Gefährten durchreisen, sind sehr schön und detailreich beschrieben, außerdem findet der Leser eine Landkarte im Buch um sich besser in der Geschichte orientieren zu können.

Die Geschichte ist schlüssig, die Handlungen der Figuren sind nachvollziehbar. Die Sprache ist wie bereits erwähnt, sehr bildhaft, solange es die greifbaren Dinge betrifft, die Figuren bleiben aber alle etwas unscheinbar, die Gefühle könnten meiner Meinung nach etwas intensiver bzw. ausführlicher beschrieben werden.

Durch die oftmals sehr kurzen Sätze liest sich das Buch an manchen Stellen etwas abgehakt, dennoch bleibt der Leser in der Handlung gefangen, immer neu dazu kommende Charaktere sorgen für fortwährende Spannung. Das Buch ist sehr schön ausgearbeitet, es hat mir viel Spaß gemacht es zu lesen. Vielen Dank dafür :-)

Sams_wonderland

3,0 von 5 Sternen Ein tolles Fantasy Buch
Rezension aus Deutschland vom 14. Juli 2019Format: Taschenbuch
Klappentext:
Als ein fremder Mann namens Zet in sein Dorf kommt, ahnt Gwain noch nicht, dass dies der Beginn einer langen und gefahrvollen Reise ist. Auf dieser Reise lernt er gemeinsam mit Zet viele neue Freunde kennen, die ihnen helfen, die Seiten eines alten elfischen Buches zu finden. Denn von diesem Buch hängt das Überleben aller Elfen ab.

Meine Meinung:
Das Buch lies sich sehr locker weg lesen, was an dem tollen Schreibstil des Autors lag. Die Story an sich war auch sehr interessant und packend, auch wenn ich finde das die Erzählgeschwindigkeit an manchen Stellen etwas zu schnell voran ging, was mich vor allem gestört hat, als es um die Liebenden ging. Dadurch das es so schnell ging konnte ich die Gefühle nicht nachvollziehen.
Zet fand ich sehr sympathisch, im Gegensatz zu Gwain der noch etwas grün hinter den Ohren zu sein scheint.
Auch die anderen Gefährten auf der Reise waren witzig und konnten mich immer wieder zum schmunzeln bringen.
Das Ende war etwas schnell abgehandelt und blieb sehr offen, ich weiß nicht ob es noch einen zweiten Teil geben wird, so wie es ist finde ich es etwas zu offen für meinen Geschmack.

Fazit:
Insgesamt ist es ein gelungener Fantasy Roman und er konnte mich gut unterhalten, trotz seiner kleinen Fehler. Ich gebe 3,5 von 5 Sternen. Schaut es euch gerne mal an.


Bucheule 

5,0 von 5 Sternen Spannend und absolut zu empfehlen
Rezension aus Deutschland vom 11. November 2018Format: Gebundene Ausgabe
Meine Meinung:
Ein toller flüssiger Erzählstil, der die Seiten nur so dahinfliegen lässt.
Einmal angefangen möchte man die Reisegesellschaft" nicht mehr verlassen. Die Story fängt direkt tragisch an, erklärt dabei allerdings direkt um was sich diese Reise dreht.
Tolle Charaktere allen voran Gwain und der geheimnisvolle Zet.
Die Umgebung um Larisana wird toll beschrieben, so das der Leser alles bildlich vor Augen hat. Der Spannungsbogen hält die gesamte Geschichte an. Und eine Frage bleibt: wird es Ihnen gelingen die Seiten zu bekommen um die Elfen zu retten?
Elfen sind und bleiben mystische Wesen, deren Bann man sich kaum entziehen kann.

Mein Fazit:
Wer Herr der Ringe und den Hobbit verschlungen hat, sollte "Das Buch der Elfen" lesen, denn an Spannung steht dieses Buch bekannten Werken in nichts nach.
Vielen Dank für tolle Lesestunden mit Gwain und seinen Gefährten.

Klare Kauf- & Leseempfehlung!!!

Claudia Soylu

4,0 von 5 Sternen Spannend und unterhaltsam.
Rezension aus Deutschland vom 31. Januar 2019Format: Gebundene Ausgabe
Nur ein magisches Buch, dass in alle Winde verteilt ist, kann das Elfenvolk retten. Es ist dem Untergang geweiht. Zet, ein Halbelf macht sich auf die gefährliche Reise, um die Seiten zusammenzutragen und dem bereits geschwächten Elfenkönig zur Zusammenführung zu überreichen. Auf seinem Weg kommt er an einem Hof vorbei, wo Gwain mit seiner Mutter alleine neben einer Schmiede wohnt, die seinem Vater gehört hatte, der auf brutale Art und Weise ermordet wurde. Ein paar Jahre lässt Zet sich in der Schmiede nieder und bildet Gwain im Schwertkampf aus. Doch eines Tages macht er sich wieder auf den Weg, die fehlenden Seiten zu suchen und Gwain soll ihn begleiten.

Die Geschichte ist sehr gelungen, es macht Spaß zu lesen, welche Abenteuer Gwain erlebt und Gefahren er in seinen jungen Jahren gemeistert hat. Vor allem ihre Begleiter, die während der Geschichte zu ihnen stoßen, haben mich zum Schmunzeln gebracht. Jippius, ein kleiner Kender, der gerne klaut und Blupja, eine Art Zwerg, der sich ständig fürchtet.
Der Geschichte selber gebe ich 5 Sterne, doch leider gebe ich Gwain einen halben Stern abzug, weil er sich für meine Meinung ….. benommen hat und 1 Stern abzug, weil mir die Kampfszenen zu schnell abgefertigt wurden.
Tom S. Bender hat eine schöne bildliche Schreibweise, sehr leicht und verständlich. Ich bin schon sehr auf den zweiten Teil gespannt, da das Ende der Geschichte offen ist. Das Cover finde ich richtig ansprechend. Vielleicht habe ich auch deswegen mehr von den Kampfszenen erwartet. Im Ganzen gebe ich dem Buch deswegen 3,5 Sterne.
Vielen Dank an Tredition und Tom S. Bender.